Seite wählen

In unserer chaotischen Welt bestimmt die Digitalisierung zunehmend unser Leben. Sie verändert die Art und Weise, wie wir kommunizieren, konsumieren und Informationen verarbeiten. Der technologische Wandel ist in vollem Gange und das betrifft nicht nur Unternehmen in allen Branchen, sondern auch alle Funktionsbereiche innerhalb eines Unternehmens. Ohne Internet und Digitalisierung im Marketing und Verkauf geht heute nichts mehr. In diesem Artikel erfährst du, welchen Einfluss digitales Marketing auf Unternehmen von heute hat und uns in neuen Dimensionen denken und handeln lässt.

Digital Marketing
(Quelle Bild: pixabay.com)

Inhaltsverzeichnis

Eine chaotische Welt – VUCA vs. BANI

Das Konzept von VUCA fand in den letzten Jahren in Aus- und Weiterbildungen rund um die Digitalisierung in Unternehmen breite Zustimmung. Es bezeichnet eine unbeständige, unsichere, komplexe und mehrdeutige Welt.

Unsere heutige Welt ist jedoch chaotisch, womit wir Menschen schwer zu kämpfen haben, da unser Gehirn Muster und Strukturen liebt. Wir beobachten ein politisches Chaos, bei dem selbst so etwas sicher Wirkendes, wie die Demokratie ins Wanken gerät. Wir stecken nach wie vor in einer Pandemie, die uns verunsichert und wir spüren unweigerlich immer deutlicher die Folgen der Klimaerwärmung. Damit wir diesem Chaos kompetent begegnen können, müssen wir es besser verstehen. Aus diesem Grund schlägt der Autor und Futurist Jamais Cascio in seinem Artikel „Facing the Age of Chaos“ das Modell BANI vor. Es versteht die Welt als brüchig, ängstlich, nicht-linear und sogar unbegreiflich.

(Quelle Bild: Präsentation Frank Fitzlaff, Marketing Transformation)

Wie VUCA will auch BANI helfen, die Herausforderungen der Zeit besser zu verstehen. Zusätzlich liefert BANI klare Empfehlungen, wie man auf die Situationen reagieren kann:

(Quelle Bild: Präsentation Frank Fitzlaff, Marketing Transformation)

Digitalisierung verstehen, Chancen erkennen

Digitalisierung steht für den digitalen Wandel unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Sie bezeichnet den Übergang des von analogen Technologien geprägten Industriezeitalters hin zum Zeitalter von Wissen und Kreativität, in der völlig neue Geschäftsprozesse und -modelle mit Hilfe digitaler Technologien und Innovationen entstehen. Die Digitalisierung betrifft jedes Unternehmen:

  • 86% der Fortune 500 Unternehmen von 1955 sind Konkurs.
  • Die Lebenserwartung einer Firma sinkt von 75 auf 15 Jahre.

Der Wechsel in ein neues Zeitalter – Herausforderung und Chancen

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft in Bezug auf Digitalisierung auf die Überholspur gezwungen. Für viele Unternehmen ist der Übergang eine grosse Herausforderung. Doch mit der grossen Herausforderung sind auch viele Chancen entstanden.

Digitale Transformation – der Kunde im Fokus

Eine Transformation repräsentiert einen fundamentalen und dauerhaften Wandel. Bei der digitalen Transformation steht der Kunde im Mittelpunkt aller Entscheidungen und Strategien. Erfolgreiche Unternehmen haben das Ziel, dem Kunden mit der digitalen Transformation einen grösseren Mehrwert zu bieten. Dies führt folglich auch zu einem steigenden Breitbandbedarf.

Je höher die Bandbreite, desto mehr Daten können übertragen werden, desto schneller lädt zum Beispiel eine Seite im Internet oder ein Video.

(Quelle Bild: Präsentation Frank Fitzlaff, Marketing Transformation)

Erfolgreiche Digitalisierung beginnt im Kopf

Viele Unternehmer denken, sie müssten sich zum Beispiel über das Online-Interagieren mit ihren Kunden (Social Media) keine grossen Gedanken machen oder hoffen sogar, das Unternehmen passe sich mit der Zeit automatisch an die Digitalisierung an. Hier ist unbedingt ein Umdenken nötig!

Im Change Management werden Massnahmen zur Initiierung und Umsetzung von Veränderungen in Organisationen (und nicht von Organisationen!) festgelegt. Ein Change findet in Unternehmen auf 3 Ebenen statt: 


(Quelle Bild: Präsentation Frank Fitzlaff, Change Management)

Organisation 2.0

Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf die Organisation von Unternehmen und ihren Bereichen. Dynamikrobuste Unternehmen benötigen in dieser digitalen Zeit eine hohe Innovations- und Reaktionsfähigkeit. Eine Organisation 2.0, hat diese neuen Anforderungen mit einzukalkulieren.

Agile and Lean Techniken haben in vielen Unternehmen bereits Einzug gehalten und dazu beigetragen, die Reaktionsfähigkeit zu erhöhen und mit komplexen Problemstellungen erfolgreich umzugehen.

  • Agilität bietet schnelle Reaktionsfähigkeit in einer chaotischen Welt.
  • Lean bedeutet, Kunden den grösstmöglichen Wert zu schaffen und dabei Verschwendung zu vermeiden und die Fähigkeiten der Mitarbeitenden zu nutzen.

Im Hinblick auf Innovationen und Lösungen sowie bei der Aufgabenverteilung innerhalb des Unternehmens ist eine neue Denkweise gefordert. Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche wird immer wichtiger, so zum Beispiel auch zwischen Marketing und Vertrieb.

Marketing im digitalen Wandel

Marketing vermittelt Bewegung & Dynamik, heisst aktiv sein statt warten und ist eine unternehmerische Denkhaltung. Im ursprünglichen Marketing 1.0 lag die Ausrichtung auf das Produkt. Aufgrund einer enormen Nachfrage stand der Markt im Zentrum. Im Laufe der Zeit hat sich der Markt und die Ausrichtung verändert. Mehr zum Unterschied zwischen klassischem und digitalem Marketing erfährst du auch in diesem Blogartikel.

Online-Marketing vermittelt Kommunikationsbotschaften ausschliesslich über das Internet. Es ist eine Teilmenge des Digital Marketings. Die Unterscheidung der beiden Begriffe ist meist nur technischer Natur und ist für die Wahl der Strategien und Marketingpläne normalerweise unbedeutend, weil sie durch ihre etlichen Überschneidungspunkte sehr ähnlich agieren. 

Marketing 4.0 – aus Sicht des Internets

Die Digitalisierung ist die treibende Kraft im heutigen Marketing. Bei Marketing 4.0 handelt es sich um eine Marketingstrategie von Professor Philip Kotler.

Das Marketing 4.0 wird mit der Digitalisierung vor allem aus Sicht des Internets erklärt. Durch das steigende Interesse an Social Media wird das Marketing immer häufiger auf Kanälen wie Facebook, LinkedIn, Instagram & Co. genutzt. Es ist aber nicht nur ein neuer Kanal für die Verbreitung von Werbung entstanden, sondern eine ganz neue Art von Kundenbeziehung. Aus einseitigen Monologen wird ein transparentes Miteinander aus Meinungen, Beurteilungen und Diskussionen zwischen Marken, Konsumenten und Kritikern. Kunden schenken ihr Vertrauen heutzutage den Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Soziale Netzwerke werden somit zu Hotspots der Markenkommunikation.

Digitales Marketing verbindet Unternehmen mit Kunden

Diese Art des Marketings hat die Art und Weise, wie Unternehmen mit Kunden kommunizieren und ihnen einen Mehrwert bieten, grundlegend verändert. Unternehmen müssen die Entwicklungen in der digitalen Welt für sich nutzbar zu machen. Nur mit Digital Marketing kann ein Unternehmen den Anforderungen der Generation Z gerecht zu werden.

Digitales Marketing funktioniert für jedes Unternehmen in jeder Branche, egal was ein Unternehmen verkauft. Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Unternehmen ihre digitale Marketingstrategie auf die gleiche Art und Weise aufbauen sollten.

Es gibt keine Digitalstrategien, nur Strategien in einer digitalen Welt.”

Eine Strategie beschreibt, wie ein Ziel unter Berücksichtigung der Gegebenheiten erreicht wird. Wenn ein Unternehmen also keine digitale Marketingstrategie auf einem zunehmend wachsenden, globalen Online-Markt implementieren und umsetzen kann, ist es einfach nicht konkurrenzfähig, denn – ohne Kunde kein Unternehmen!

Customer Focus

Das Zauberwort des Digitalen Marketings ist Customer Experience.

Perfekt muss sie sein: datenbasiert, automatisiert, integriert und barrierefrei über die gesamte Customer Journey, mit den ständig individualisierten, relevanten und bestenfalls überwältigenden und fesselnden Inhalten, zur richtigen Zeit über den richtigen Touchpoint.

Und sie muss liefern: maximale Conversion und Kundenbindung

(Quelle Bild: beyonder.ch)

Erfolgreiches digitales Marketing dank Agilität & Offenheit

Das ständige Aufkommen digitaler Kanäle zwingt den Marketingbereich ebenfalls dazu, die Arbeitsweise in eine agile Arbeitsweise umzuwandeln, um sich an schnell ändernde Marktbedingungen anzupassen.

Die Arbeitswelt im digitalen Marketing ist zunehmend geprägt vom «New Work» mit flachen Hierarchien und hoher Bereitschaft für Flexibilität. Zur Unterstützung der Arbeit und für mehr Effektivität werden Methoden und Werkzeuge des agilen Projekt- und Innovationsmanagements integriert, so zum Beispiel:

  • Design Thinking: Workshop, um herauszufinden was Kunden wollen und was sich lohnt, umzusetzen.
  • SCRUM: Agile Form des Projektmanagements, die auf Flexibilität und Selbstorganisation des Teams setzt.
(Quelle Bild: Präsentation Frank Fitzlaff, Marketing Transformation)

Es geht also nicht nur um die neuesten digitalen Technologien, sondern auch um ein verändertes Mindset und um neue Formen der internen und externen Zusammenarbeit. Marketing muss mit den beteiligten Menschen (Mitarbeiter, Kunden, Partner) verschmelzen. So wird auch die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing immer wichtiger. Unter dem sogenannten SMarketing (Sales + Marketing) versteht man die enge Abstimmung der Aktivitäten der beiden Bereiche und die Ausrichtung auf gemeinsame Ziele.

Fazit

Im heutigen chaotischen Zeitalter sind diejenigen Unternehmen Gewinner, die durch Digitales Marketing den neuen Zeitgeist wahrnehmen, in neuen Dimensionen denken und danach handeln. Nur wenn veraltete, analoge und isolierte Denkweisen abgelegt werden, kann sich echte Innovationskraft entwickeln und etablieren. Das Internet ist nicht einfach ein weiterer Touchpoint für die Verbreitung von Werbebotschaften. Es bedeutet einen fundamentalen Wandel im Umgang des Menschen mit Medien und Themen – und im Verhältnis von Unternehmen und Marken zu ihren Kunden.

Tl:dr – Zusammenfassung 

  • Wie das Konzept von VUCA will auch BANI helfen, die heutige chaotische Welt besser zu verstehen. Zusätzlich liefert BANI klare Empfehlungen, wie man auf die Situationen reagieren kann.
    • Brittle: Brüchiges erfordert Belastbarkeit und Resilienz
    • Anxious: Angst braucht Empathie und Achtsamkeit
    • Non-linear: Nichtlineares bedarf Kontext und Adaptivität
    • Incomprehensible: Unverständliches verlangt nach Transparenz und Intuition
  • Mit der grossen Herausforderung «Digitalisierung» sind auch viele Chancen entstanden.
    • Neue, sich verändernde Bedürfnisse
    • Marktverschiebungen, Entwicklung neuer Trends
    • Förderung technologischer Entwicklungen & globale Vernetzung
    • Effizienzsteigerung
    • Mehr zeitgliche und örtliche Flexibilität
  • Bei der digitalen Transformation steht der Kunde im Mittelpunkt aller Entscheidungen und Strategien.
  • Dynamikrobuste Unternehmen benötigen in dieser digitalen Zeit eine hohe Innovations- und Reaktionsfähigkeit. Agile und Lean Techniken unterstützen Unternehmen im Umgang mit Herausforderungen.
  • Mit Social Media ist nicht nur ein neuer Kanal für die Verbreitung von Werbung entstanden, sondern eine ganz neue Art von Kundenbeziehung. Soziale Netzwerke werden zum Hotspot der Markenkommunikation.
  • Ein Unternehmen ist ohne digitales Marketing nicht konkurrenzfähig. Folgende Faktoren spielen für eine Strategie eine grosse Rolle:
    • Customer Focus
    • Agilität & Offenheit dank «New Work»
    • Neue Geschäftsmodelle
    • Vom Silo zum Ökosystem
    • Kultur

Quellenangaben Recherche: